Schön das Du da bist
   
 
  Vergaser abstimmen
Nachdem man einen neuen Vergaser eingebaut oder einen neuen Luftfilter montiert hat muss man auch den Vergaser abstimmen. Dieser ist f?r das Benzin / Luftgemisch zust?ndig. Ein Missverst?ndnis besteht darin das behauptet wird durch eine gr??ere Vergaserhauptd?se wird mehr Leistung erzielt das mehr Benzin angezogen wird. So einfach ist das leider nicht.

Mehr Leistung also mehr Zylinderf?llung erh?lt man nur durch einen gr??eren Querschnitt (Bohrung) und nicht durch Experimente mit der Hauptd?se.

Eine Ideale Verbrennung findet statt wenn das Benzin- Luftgemisch 1/15 betr?gt. Achtung: Dieses Mischverh?ltnis hat nichts mit dem Verh?ltnis 2T ?l zu Benzin zu tun!

Die Kunst des einstellen liegt nun darin m?glichst in allen Gasstellungen ein optimales Gemisch zu haben.

Ist das Gemisch zu "fett" stottert der Motor. Man merkt es an der schlechten Leistung. Ist das Gemisch zu "mager" merkt man dies nur das der Isolator der Z?ndkerze wei? bleibt. Hier ist Vorsicht geboten! Zwar ist die Leistung des Motors ok, allerdings entsteht bei der zu mageren Verbrennung zuviel W?rme die zur ?berhitzung f?hrt. Die folge ist ein Kolbenklemmer. Einen optimal eingestellten Vergaser erkennt man am Rehbraunen Z?ndkerzenbild.

Unten habe ich zusammen gestellt wie man die einzelnen Einstellungen am Vergaser vornehmen kann. F?r den Bereich bis 1/4 ist die Standgas Einstellung ma?gebend. Den Bereich 1/4 und 3/4 Gas kann man mit der Vergaser Nadel regulieren. F?r Vollgas ist die Hauptd?se zust?ndig. Allerdings hat die Hauptd?se wiederum auch Auswirkungen auf die anderen Bereiche bzw. auch die Vergasernadel wirkt sich auf das "Vollgasgemisch" aus. Deshalb kann man auch schlecht absch?tzen welche HD man ben?tigen wird. W?hrend bei einem Roller eine 90er reicht kann eine 90er beim n?chsten zu gro? sein und beim n?chsten Roller wieder zu klein. Deshalb sind fragen in Foren welche HD man verwenden soll ziemlich unn?tig. Man nimmt einfach eine ziemlich gro?e und d?st dann in 5er Schritten ab bis der Vergaser so halbwegs Optimal l?uft. Danach kann man noch zwischen Schritte benutzten um den Gaser optimal abzustimmen.

Um an die Hauptd?se zu kommen muss als erstes der Vergaser abmontiert werden. Als erstes wird der Luftfilter abgebaut. Nun m?ssen die Schellen vom Lufteinlass und vom ASS gelockert werden. Danach kann man den Gaser aus dem ASS ziehen. Au?erdem muss der Benzinschlauch abgemacht und abgedichtet werden. Entweder man nimmt eine Schelle oder steckt eine Schraube rein. Man sollte nun den Vergaser so bewegen k?nnen das man an die Schwimmerkammer kommt. Falls nicht einfach noch die anderen Schl?uche abh?ngen.

Nun l?st man die beiden Schrauben der Schwimmerkammer. (rot) Dabei l?uft logischerweise Benzin aus welches sich noch in der Kammer befand. Am besten man stellt vorher etwas unter damit es nicht auf den Boden l?uft.

Die gr??ere D?se in der Mitte ist die Hauptd?se.

Zum wechseln dreht man diese einfach mit einem Schraubendreher raus. Nun schraubt man die neue D?se rein.
Jetzt baut man alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen. Beim ersten Starten des Rollers muss man den Kickstarter mehrmals benutzen damit sich die Schwimmerkammer wieder mit Benzin f?llen kann.

Sollte der Motor bei 1/4 bis 3/4 Gas stottern stimmt die Einstellung der Vergaser Nadel nicht. Das Gemisch ist in diesem Bereich zu "Fett". Um dies zu ?ndern muss man oben den Deckel (Gaszug) vom Vergaser abschrauben. Nun zieht man den Gaszug heraus. Von unten kann man dann leicht gegen die Nadel dr?cken. Die Feder sollte man zusammen dr?cken so das man die Nadel herausnehmen kann. In der Nadel sind mehrere Kerben. In einer der Kerben h?ngt ein Sicherungsring. Je tiefer man diesen setzt desto fetter wird das Gemisch. Ist der Sicherungsring ganz oben ist das Gemisch magerer es kommt also weniger Benzin durch. Nun kann man alles wieder zusammen bauen. Wenn man den Gaszug wieder einsetzt muss man darauf achten das dieser eine Aussparung hat. In dem Vergaser befindet sich eine Kerbe damit alles nur in einer bestimmten Position zusammen gebaut werden kann. Also sp?testens wenn ihr den Gaszug nicht mehr rein bekommt merkt ihr nun das was nicht stimmt.
 
 
Nachdem man einen neuen Vergaser eingebaut oder einen neuen Luftfilter montiert hat muss man auch den Vergaser abstimmen. Dieser ist f?r das Benzin / Luftgemisch zust?ndig. Ein Missverst?ndnis besteht darin das behauptet wird durch eine gr??ere Vergaserhauptd?se wird mehr Leistung erzielt das mehr Benzin angezogen wird. So einfach ist das leider nicht.

Mehr Leistung also mehr Zylinderf?llung erh?lt man nur durch einen gr??eren Querschnitt (Bohrung) und nicht durch Experimente mit der Hauptd?se.

Eine Ideale Verbrennung findet statt wenn das Benzin- Luftgemisch 1/15 betr?gt. Achtung: Dieses Mischverh?ltnis hat nichts mit dem Verh?ltnis 2T ?l zu Benzin zu tun!

Die Kunst des einstellen liegt nun darin m?glichst in allen Gasstellungen ein optimales Gemisch zu haben.

Ist das Gemisch zu "fett" stottert der Motor. Man merkt es an der schlechten Leistung. Ist das Gemisch zu "mager" merkt man dies nur das der Isolator der Z?ndkerze wei? bleibt. Hier ist Vorsicht geboten! Zwar ist die Leistung des Motors ok, allerdings entsteht bei der zu mageren Verbrennung zuviel W?rme die zur ?berhitzung f?hrt. Die folge ist ein Kolbenklemmer. Einen optimal eingestellten Vergaser erkennt man am Rehbraunen Z?ndkerzenbild.

Unten habe ich zusammen gestellt wie man die einzelnen Einstellungen am Vergaser vornehmen kann. F?r den Bereich bis 1/4 ist die Standgas Einstellung ma?gebend. Den Bereich 1/4 und 3/4 Gas kann man mit der Vergaser Nadel regulieren. F?r Vollgas ist die Hauptd?se zust?ndig. Allerdings hat die Hauptd?se wiederum auch Auswirkungen auf die anderen Bereiche bzw. auch die Vergasernadel wirkt sich auf das "Vollgasgemisch" aus. Deshalb kann man auch schlecht absch?tzen welche HD man ben?tigen wird. W?hrend bei einem Roller eine 90er reicht kann eine 90er beim n?chsten zu gro? sein und beim n?chsten Roller wieder zu klein. Deshalb sind fragen in Foren welche HD man verwenden soll ziemlich unn?tig. Man nimmt einfach eine ziemlich gro?e und d?st dann in 5er Schritten ab bis der Vergaser so halbwegs Optimal l?uft. Danach kann man noch zwischen Schritte benutzten um den Gaser optimal abzustimmen.

Um an die Hauptd?se zu kommen muss als erstes der Vergaser abmontiert werden. Als erstes wird der Luftfilter abgebaut. Nun m?ssen die Schellen vom Lufteinlass und vom ASS gelockert werden. Danach kann man den Gaser aus dem ASS ziehen. Au?erdem muss der Benzinschlauch abgemacht und abgedichtet werden. Entweder man nimmt eine Schelle oder steckt eine Schraube rein. Man sollte nun den Vergaser so bewegen k?nnen das man an die Schwimmerkammer kommt. Falls nicht einfach noch die anderen Schl?uche abh?ngen.

Nun l?st man die beiden Schrauben der Schwimmerkammer. (rot) Dabei l?uft logischerweise Benzin aus welches sich noch in der Kammer befand. Am besten man stellt vorher etwas unter damit es nicht auf den Boden l?uft.

Die gr??ere D?se in der Mitte ist die Hauptd?se.

Zum wechseln dreht man diese einfach mit einem Schraubendreher raus. Nun schraubt man die neue D?se rein.
Jetzt baut man alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen. Beim ersten Starten des Rollers muss man den Kickstarter mehrmals benutzen damit sich die Schwimmerkammer wieder mit Benzin f?llen kann.

Sollte der Motor bei 1/4 bis 3/4 Gas stottern stimmt die Einstellung der Vergaser Nadel nicht. Das Gemisch ist in diesem Bereich zu "Fett". Um dies zu ?ndern muss man oben den Deckel (Gaszug) vom Vergaser abschrauben. Nun zieht man den Gaszug heraus. Von unten kann man dann leicht gegen die Nadel dr?cken. Die Feder sollte man zusammen dr?cken so das man die Nadel herausnehmen kann. In der Nadel sind mehrere Kerben. In einer der Kerben h?ngt ein Sicherungsring. Je tiefer man diesen setzt desto fetter wird das Gemisch. Ist der Sicherungsring ganz oben ist das Gemisch magerer es kommt also weniger Benzin durch. Nun kann man alles wieder zusammen bauen. Wenn man den Gaszug wieder einsetzt muss man darauf achten das dieser eine Aussparung hat. In dem Vergaser befindet sich eine Kerbe damit alles nur in einer bestimmten Position zusammen gebaut werden kann. Also sp?testens wenn ihr den Gaszug nicht mehr rein bekommt merkt ihr nun das was nicht stimmt.
 
 
Nachdem man einen neuen Vergaser eingebaut oder einen neuen Luftfilter montiert hat muss man auch den Vergaser abstimmen. Dieser ist f?r das Benzin / Luftgemisch zust?ndig. Ein Missverst?ndnis besteht darin das behauptet wird durch eine gr??ere Vergaserhauptd?se wird mehr Leistung erzielt das mehr Benzin angezogen wird. So einfach ist das leider nicht.

Mehr Leistung also mehr Zylinderf?llung erh?lt man nur durch einen gr??eren Querschnitt (Bohrung) und nicht durch Experimente mit der Hauptd?se.

Eine Ideale Verbrennung findet statt wenn das Benzin- Luftgemisch 1/15 betr?gt. Achtung: Dieses Mischverh?ltnis hat nichts mit dem Verh?ltnis 2T ?l zu Benzin zu tun!

Die Kunst des einstellen liegt nun darin m?glichst in allen Gasstellungen ein optimales Gemisch zu haben.

Ist das Gemisch zu "fett" stottert der Motor. Man merkt es an der schlechten Leistung. Ist das Gemisch zu "mager" merkt man dies nur das der Isolator der Z?ndkerze wei? bleibt. Hier ist Vorsicht geboten! Zwar ist die Leistung des Motors ok, allerdings entsteht bei der zu mageren Verbrennung zuviel W?rme die zur ?berhitzung f?hrt. Die folge ist ein Kolbenklemmer. Einen optimal eingestellten Vergaser erkennt man am Rehbraunen Z?ndkerzenbild.

Unten habe ich zusammen gestellt wie man die einzelnen Einstellungen am Vergaser vornehmen kann. F?r den Bereich bis 1/4 ist die Standgas Einstellung ma?gebend. Den Bereich 1/4 und 3/4 Gas kann man mit der Vergaser Nadel regulieren. F?r Vollgas ist die Hauptd?se zust?ndig. Allerdings hat die Hauptd?se wiederum auch Auswirkungen auf die anderen Bereiche bzw. auch die Vergasernadel wirkt sich auf das "Vollgasgemisch" aus. Deshalb kann man auch schlecht absch?tzen welche HD man ben?tigen wird. W?hrend bei einem Roller eine 90er reicht kann eine 90er beim n?chsten zu gro? sein und beim n?chsten Roller wieder zu klein. Deshalb sind fragen in Foren welche HD man verwenden soll ziemlich unn?tig. Man nimmt einfach eine ziemlich gro?e und d?st dann in 5er Schritten ab bis der Vergaser so halbwegs Optimal l?uft. Danach kann man noch zwischen Schritte benutzten um den Gaser optimal abzustimmen.

Um an die Hauptd?se zu kommen muss als erstes der Vergaser abmontiert werden. Als erstes wird der Luftfilter abgebaut. Nun m?ssen die Schellen vom Lufteinlass und vom ASS gelockert werden. Danach kann man den Gaser aus dem ASS ziehen. Au?erdem muss der Benzinschlauch abgemacht und abgedichtet werden. Entweder man nimmt eine Schelle oder steckt eine Schraube rein. Man sollte nun den Vergaser so bewegen k?nnen das man an die Schwimmerkammer kommt. Falls nicht einfach noch die anderen Schl?uche abh?ngen.

Nun l?st man die beiden Schrauben der Schwimmerkammer. (rot) Dabei l?uft logischerweise Benzin aus welches sich noch in der Kammer befand. Am besten man stellt vorher etwas unter damit es nicht auf den Boden l?uft.

Die gr??ere D?se in der Mitte ist die Hauptd?se.

Zum wechseln dreht man diese einfach mit einem Schraubendreher raus. Nun schraubt man die neue D?se rein.
Jetzt baut man alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen. Beim ersten Starten des Rollers muss man den Kickstarter mehrmals benutzen damit sich die Schwimmerkammer wieder mit Benzin f?llen kann.

Sollte der Motor bei 1/4 bis 3/4 Gas stottern stimmt die Einstellung der Vergaser Nadel nicht. Das Gemisch ist in diesem Bereich zu "Fett". Um dies zu ?ndern muss man oben den Deckel (Gaszug) vom Vergaser abschrauben. Nun zieht man den Gaszug heraus. Von unten kann man dann leicht gegen die Nadel dr?cken. Die Feder sollte man zusammen dr?cken so das man die Nadel herausnehmen kann. In der Nadel sind mehrere Kerben. In einer der Kerben h?ngt ein Sicherungsring. Je tiefer man diesen setzt desto fetter wird das Gemisch. Ist der Sicherungsring ganz oben ist das Gemisch magerer es kommt also weniger Benzin durch. Nun kann man alles wieder zusammen bauen. Wenn man den Gaszug wieder einsetzt muss man darauf achten das dieser eine Aussparung hat. In dem Vergaser befindet sich eine Kerbe damit alles nur in einer bestimmten Position zusammen gebaut werden kann. Also sp?testens wenn ihr den Gaszug nicht mehr rein bekommt merkt ihr nun das was nicht stimmt.
 
 
Nachdem man einen neuen Vergaser eingebaut oder einen neuen Luftfilter montiert hat muss man auch den Vergaser abstimmen. Dieser ist f?r das Benzin / Luftgemisch zust?ndig. Ein Missverst?ndnis besteht darin das behauptet wird durch eine gr??ere Vergaserhauptd?se wird mehr Leistung erzielt das mehr Benzin angezogen wird. So einfach ist das leider nicht.

Mehr Leistung also mehr Zylinderf?llung erh?lt man nur durch einen gr??eren Querschnitt (Bohrung) und nicht durch Experimente mit der Hauptd?se.

Eine Ideale Verbrennung findet statt wenn das Benzin- Luftgemisch 1/15 betr?gt. Achtung: Dieses Mischverh?ltnis hat nichts mit dem Verh?ltnis 2T ?l zu Benzin zu tun!

Die Kunst des einstellen liegt nun darin m?glichst in allen Gasstellungen ein optimales Gemisch zu haben.

Ist das Gemisch zu "fett" stottert der Motor. Man merkt es an der schlechten Leistung. Ist das Gemisch zu "mager" merkt man dies nur das der Isolator der Z?ndkerze wei? bleibt. Hier ist Vorsicht geboten! Zwar ist die Leistung des Motors ok, allerdings entsteht bei der zu mageren Verbrennung zuviel W?rme die zur ?berhitzung f?hrt. Die folge ist ein Kolbenklemmer. Einen optimal eingestellten Vergaser erkennt man am Rehbraunen Z?ndkerzenbild.

Unten habe ich zusammen gestellt wie man die einzelnen Einstellungen am Vergaser vornehmen kann. F?r den Bereich bis 1/4 ist die Standgas Einstellung ma?gebend. Den Bereich 1/4 und 3/4 Gas kann man mit der Vergaser Nadel regulieren. F?r Vollgas ist die Hauptd?se zust?ndig. Allerdings hat die Hauptd?se wiederum auch Auswirkungen auf die anderen Bereiche bzw. auch die Vergasernadel wirkt sich auf das "Vollgasgemisch" aus. Deshalb kann man auch schlecht absch?tzen welche HD man ben?tigen wird. W?hrend bei einem Roller eine 90er reicht kann eine 90er beim n?chsten zu gro? sein und beim n?chsten Roller wieder zu klein. Deshalb sind fragen in Foren welche HD man verwenden soll ziemlich unn?tig. Man nimmt einfach eine ziemlich gro?e und d?st dann in 5er Schritten ab bis der Vergaser so halbwegs Optimal l?uft. Danach kann man noch zwischen Schritte benutzten um den Gaser optimal abzustimmen.

Um an die Hauptd?se zu kommen muss als erstes der Vergaser abmontiert werden. Als erstes wird der Luftfilter abgebaut. Nun m?ssen die Schellen vom Lufteinlass und vom ASS gelockert werden. Danach kann man den Gaser aus dem ASS ziehen. Au?erdem muss der Benzinschlauch abgemacht und abgedichtet werden. Entweder man nimmt eine Schelle oder steckt eine Schraube rein. Man sollte nun den Vergaser so bewegen k?nnen das man an die Schwimmerkammer kommt. Falls nicht einfach noch die anderen Schl?uche abh?ngen.

Nun l?st man die beiden Schrauben der Schwimmerkammer. (rot) Dabei l?uft logischerweise Benzin aus welches sich noch in der Kammer befand. Am besten man stellt vorher etwas unter damit es nicht auf den Boden l?uft.

Die gr??ere D?se in der Mitte ist die Hauptd?se.

Zum wechseln dreht man diese einfach mit einem Schraubendreher raus. Nun schraubt man die neue D?se rein.
Jetzt baut man alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen. Beim ersten Starten des Rollers muss man den Kickstarter mehrmals benutzen damit sich die Schwimmerkammer wieder mit Benzin f?llen kann.

Sollte der Motor bei 1/4 bis 3/4 Gas stottern stimmt die Einstellung der Vergaser Nadel nicht. Das Gemisch ist in diesem Bereich zu "Fett". Um dies zu ?ndern muss man oben den Deckel (Gaszug) vom Vergaser abschrauben. Nun zieht man den Gaszug heraus. Von unten kann man dann leicht gegen die Nadel dr?cken. Die Feder sollte man zusammen dr?cken so das man die Nadel herausnehmen kann. In der Nadel sind mehrere Kerben. In einer der Kerben h?ngt ein Sicherungsring. Je tiefer man diesen setzt desto fetter wird das Gemisch. Ist der Sicherungsring ganz oben ist das Gemisch magerer es kommt also weniger Benzin durch. Nun kann man alles wieder zusammen bauen. Wenn man den Gaszug wieder einsetzt muss man darauf achten das dieser eine Aussparung hat. In dem Vergaser befindet sich eine Kerbe damit alles nur in einer bestimmten Position zusammen gebaut werden kann. Also sp?testens wenn ihr den Gaszug nicht mehr rein bekommt merkt ihr nun das was nicht stimmt.
 
 
Nachdem man einen neuen Vergaser eingebaut oder einen neuen Luftfilter montiert hat muss man auch den Vergaser abstimmen. Dieser ist f?r das Benzin / Luftgemisch zust?ndig. Ein Missverst?ndnis besteht darin das behauptet wird durch eine gr??ere Vergaserhauptd?se wird mehr Leistung erzielt das mehr Benzin angezogen wird. So einfach ist das leider nicht.

Mehr Leistung also mehr Zylinderf?llung erh?lt man nur durch einen gr??eren Querschnitt (Bohrung) und nicht durch Experimente mit der Hauptd?se.

Eine Ideale Verbrennung findet statt wenn das Benzin- Luftgemisch 1/15 betr?gt. Achtung: Dieses Mischverh?ltnis hat nichts mit dem Verh?ltnis 2T ?l zu Benzin zu tun!

Die Kunst des einstellen liegt nun darin m?glichst in allen Gasstellungen ein optimales Gemisch zu haben.

Ist das Gemisch zu "fett" stottert der Motor. Man merkt es an der schlechten Leistung. Ist das Gemisch zu "mager" merkt man dies nur das der Isolator der Z?ndkerze wei? bleibt. Hier ist Vorsicht geboten! Zwar ist die Leistung des Motors ok, allerdings entsteht bei der zu mageren Verbrennung zuviel W?rme die zur ?berhitzung f?hrt. Die folge ist ein Kolbenklemmer. Einen optimal eingestellten Vergaser erkennt man am Rehbraunen Z?ndkerzenbild.

Unten habe ich zusammen gestellt wie man die einzelnen Einstellungen am Vergaser vornehmen kann. F?r den Bereich bis 1/4 ist die Standgas Einstellung ma?gebend. Den Bereich 1/4 und 3/4 Gas kann man mit der Vergaser Nadel regulieren. F?r Vollgas ist die Hauptd?se zust?ndig. Allerdings hat die Hauptd?se wiederum auch Auswirkungen auf die anderen Bereiche bzw. auch die Vergasernadel wirkt sich auf das "Vollgasgemisch" aus. Deshalb kann man auch schlecht absch?tzen welche HD man ben?tigen wird. W?hrend bei einem Roller eine 90er reicht kann eine 90er beim n?chsten zu gro? sein und beim n?chsten Roller wieder zu klein. Deshalb sind fragen in Foren welche HD man verwenden soll ziemlich unn?tig. Man nimmt einfach eine ziemlich gro?e und d?st dann in 5er Schritten ab bis der Vergaser so halbwegs Optimal l?uft. Danach kann man noch zwischen Schritte benutzten um den Gaser optimal abzustimmen.

Um an die Hauptd?se zu kommen muss als erstes der Vergaser abmontiert werden. Als erstes wird der Luftfilter abgebaut. Nun m?ssen die Schellen vom Lufteinlass und vom ASS gelockert werden. Danach kann man den Gaser aus dem ASS ziehen. Au?erdem muss der Benzinschlauch abgemacht und abgedichtet werden. Entweder man nimmt eine Schelle oder steckt eine Schraube rein. Man sollte nun den Vergaser so bewegen k?nnen das man an die Schwimmerkammer kommt. Falls nicht einfach noch die anderen Schl?uche abh?ngen.

Nun l?st man die beiden Schrauben der Schwimmerkammer. (rot) Dabei l?uft logischerweise Benzin aus welches sich noch in der Kammer befand. Am besten man stellt vorher etwas unter damit es nicht auf den Boden l?uft.

Die gr??ere D?se in der Mitte ist die Hauptd?se.

Zum wechseln dreht man diese einfach mit einem Schraubendreher raus. Nun schraubt man die neue D?se rein.
Jetzt baut man alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen. Beim ersten Starten des Rollers muss man den Kickstarter mehrmals benutzen damit sich die Schwimmerkammer wieder mit Benzin f?llen kann.

Sollte der Motor bei 1/4 bis 3/4 Gas stottern stimmt die Einstellung der Vergaser Nadel nicht. Das Gemisch ist in diesem Bereich zu "Fett". Um dies zu ?ndern muss man oben den Deckel (Gaszug) vom Vergaser abschrauben. Nun zieht man den Gaszug heraus. Von unten kann man dann leicht gegen die Nadel dr?cken. Die Feder sollte man zusammen dr?cken so das man die Nadel herausnehmen kann. In der Nadel sind mehrere Kerben. In einer der Kerben h?ngt ein Sicherungsring. Je tiefer man diesen setzt desto fetter wird das Gemisch. Ist der Sicherungsring ganz oben ist das Gemisch magerer es kommt also weniger Benzin durch. Nun kann man alles wieder zusammen bauen. Wenn man den Gaszug wieder einsetzt muss man darauf achten das dieser eine Aussparung hat. In dem Vergaser befindet sich eine Kerbe damit alles nur in einer bestimmten Position zusammen gebaut werden kann. Also sp?testens wenn ihr den Gaszug nicht mehr rein bekommt merkt ihr nun das was nicht stimmt.
 
 
Nachdem man einen neuen Vergaser eingebaut oder einen neuen Luftfilter montiert hat muss man auch den Vergaser abstimmen. Dieser ist f?r das Benzin / Luftgemisch zust?ndig. Ein Missverst?ndnis besteht darin das behauptet wird durch eine gr??ere Vergaserhauptd?se wird mehr Leistung erzielt das mehr Benzin angezogen wird. So einfach ist das leider nicht.

Mehr Leistung also mehr Zylinderf?llung erh?lt man nur durch einen gr??eren Querschnitt (Bohrung) und nicht durch Experimente mit der Hauptd?se.

Eine Ideale Verbrennung findet statt wenn das Benzin- Luftgemisch 1/15 betr?gt. Achtung: Dieses Mischverh?ltnis hat nichts mit dem Verh?ltnis 2T ?l zu Benzin zu tun!

Die Kunst des einstellen liegt nun darin m?glichst in allen Gasstellungen ein optimales Gemisch zu haben.

Ist das Gemisch zu "fett" stottert der Motor. Man merkt es an der schlechten Leistung. Ist das Gemisch zu "mager" merkt man dies nur das der Isolator der Z?ndkerze wei? bleibt. Hier ist Vorsicht geboten! Zwar ist die Leistung des Motors ok, allerdings entsteht bei der zu mageren Verbrennung zuviel W?rme die zur ?berhitzung f?hrt. Die folge ist ein Kolbenklemmer. Einen optimal eingestellten Vergaser erkennt man am Rehbraunen Z?ndkerzenbild.

Unten habe ich zusammen gestellt wie man die einzelnen Einstellungen am Vergaser vornehmen kann. F?r den Bereich bis 1/4 ist die Standgas Einstellung ma?gebend. Den Bereich 1/4 und 3/4 Gas kann man mit der Vergaser Nadel regulieren. F?r Vollgas ist die Hauptd?se zust?ndig. Allerdings hat die Hauptd?se wiederum auch Auswirkungen auf die anderen Bereiche bzw. auch die Vergasernadel wirkt sich auf das "Vollgasgemisch" aus. Deshalb kann man auch schlecht absch?tzen welche HD man ben?tigen wird. W?hrend bei einem Roller eine 90er reicht kann eine 90er beim n?chsten zu gro? sein und beim n?chsten Roller wieder zu klein. Deshalb sind fragen in Foren welche HD man verwenden soll ziemlich unn?tig. Man nimmt einfach eine ziemlich gro?e und d?st dann in 5er Schritten ab bis der Vergaser so halbwegs Optimal l?uft. Danach kann man noch zwischen Schritte benutzten um den Gaser optimal abzustimmen.

Um an die Hauptd?se zu kommen muss als erstes der Vergaser abmontiert werden. Als erstes wird der Luftfilter abgebaut. Nun m?ssen die Schellen vom Lufteinlass und vom ASS gelockert werden. Danach kann man den Gaser aus dem ASS ziehen. Au?erdem muss der Benzinschlauch abgemacht und abgedichtet werden. Entweder man nimmt eine Schelle oder steckt eine Schraube rein. Man sollte nun den Vergaser so bewegen k?nnen das man an die Schwimmerkammer kommt. Falls nicht einfach noch die anderen Schl?uche abh?ngen.

Nun l?st man die beiden Schrauben der Schwimmerkammer. (rot) Dabei l?uft logischerweise Benzin aus welches sich noch in der Kammer befand. Am besten man stellt vorher etwas unter damit es nicht auf den Boden l?uft.

Die gr??ere D?se in der Mitte ist die Hauptd?se.

Zum wechseln dreht man diese einfach mit einem Schraubendreher raus. Nun schraubt man die neue D?se rein.
Jetzt baut man alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen. Beim ersten Starten des Rollers muss man den Kickstarter mehrmals benutzen damit sich die Schwimmerkammer wieder mit Benzin f?llen kann.

Sollte der Motor bei 1/4 bis 3/4 Gas stottern stimmt die Einstellung der Vergaser Nadel nicht. Das Gemisch ist in diesem Bereich zu "Fett". Um dies zu ?ndern muss man oben den Deckel (Gaszug) vom Vergaser abschrauben. Nun zieht man den Gaszug heraus. Von unten kann man dann leicht gegen die Nadel dr?cken. Die Feder sollte man zusammen dr?cken so das man die Nadel herausnehmen kann. In der Nadel sind mehrere Kerben. In einer der Kerben h?ngt ein Sicherungsring. Je tiefer man diesen setzt desto fetter wird das Gemisch. Ist der Sicherungsring ganz oben ist das Gemisch magerer es kommt also weniger Benzin durch. Nun kann man alles wieder zusammen bauen. Wenn man den Gaszug wieder einsetzt muss man darauf achten das dieser eine Aussparung hat. In dem Vergaser befindet sich eine Kerbe damit alles nur in einer bestimmten Position zusammen gebaut werden kann. Also sp?testens wenn ihr den Gaszug nicht mehr rein bekommt merkt ihr nun das was nicht stimmt.
 
 
Nachdem man einen neuen Vergaser eingebaut oder einen neuen Luftfilter montiert hat muss man auch den Vergaser abstimmen. Dieser ist für das Benzin / Luftgemisch zuständig. Ein Missverständnis besteht darin das behauptet wird durch eine größere Vergaserhauptdüse wird mehr Leistung erzielt das mehr Benzin angezogen wird. So einfach ist das leider nicht.

Mehr Leistung also mehr Zylinderfüllung erhält man nur durch einen größeren Querschnitt (Bohrung) und nicht durch Experimente mit der Hauptdüse.

Eine Ideale Verbrennung findet statt wenn das Benzin- Luftgemisch 1/15 beträgt. Achtung: Dieses Mischverhältnis hat nichts mit dem Verhältnis 2T ?l zu Benzin zu tun!

Die Kunst des einstellen liegt nun darin möglichst in allen Gasstellungen ein optimales Gemisch zu haben.

Ist das Gemisch zu "fett" stottert der Motor. Man merkt es an der schlechten Leistung. Ist das Gemisch zu "mager" merkt man dies nur dass der Isolator der Zündkerze weiß? bleibt. Hier ist Vorsicht geboten! Zwar ist die Leistung des Motors ok, allerdings entsteht bei der zu mageren Verbrennung zu viel Wärme die zur? Überhitzung führt. Die Folge ist ein Kolbenklemmer. Einen optimal eingestellten Vergaser erkennt man am Rehbraunen Zündkerzenbild.

Unten habe ich zusammen gestellt wie man die einzelnen Einstellungen am Vergaser vornehmen kann. Für den Bereich bis 1/4 ist die Standgas Einstellung maßgebend. Den Bereich 1/4 und 3/4 Gas kann man mit der Vergaser Nadel regulieren. Für Vollgas ist die Hauptdüse zuständig. Allerdings hat die Hauptdüse wiederum auch Auswirkungen auf die anderen Bereiche bzw. auch die Vergasernadel wirkt sich auf das "Vollgasgemisch" aus. Deshalb kann man auch schlecht abschätzen welche HD man benötigen wird. Während bei einem Roller eine 90er reicht kann eine 90er beim nächsten zu groß? sein und beim nächsten Roller wieder zu klein. Deshalb sind fragen in Foren welche HD man verwenden soll ziemlich unnötig. Man nimmt einfach eine ziemlich große und düst dann in 5er Schritten ab bis der Vergaser so halbwegs Optimal läuft. Danach kann man noch zwischen Schritte benutzten um den Gaser optimal abzustimmen.

Um an die Hauptdüse zu kommen muss als erstes der Vergaser abmontiert werden. Als erstes wird der Luftfilter abgebaut. Nun müssen die Schellen vom Lufteinlass und vom ASS gelockert werden. Danach kann man den Gaser aus dem ASS ziehen. Außerdem muss der Benzinschlauch abgemacht und abgedichtet werden. Entweder man nimmt eine Schelle oder steckt eine Schraube rein. Man sollte nun den Vergaser so bewegen können dass man an die Schwimmerkammer kommt. Falls nicht einfach noch die anderen Schläuche abhängen.

Nun löst man die beiden Schrauben der Schwimmerkammer. (rot) Dabei läuft logischerweise Benzin aus welches sich noch in der Kammer befand. Am besten man stellt vorher etwas unter damit es nicht auf den Boden läuft.

Die grösere Düse in der Mitte ist die Hauptdüse.

Zum Wechseln dreht man diese einfach mit einem Schraubendreher raus. Nun schraubt man die neue Düse rein.
Jetzt baut man alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen. Beim ersten Starten des Rollers muss man den Kickstarter mehrmals benutzen damit sich die Schwimmerkammer wieder mit Benzin füllen kann.

Sollte der Motor bei 1/4 bis 3/4 Gas stottern stimmt die Einstellung der Vergaser Nadel nicht. Das Gemisch ist in diesem Bereich zu "Fett". Um dies zu ändern muss man oben den Deckel (Gaszug) vom Vergaser abschrauben. Nun zieht man den Gaszug heraus. Von unten kann man dann leicht gegen die Nadel drücken. Die Feder sollte man zusammen drücken so dass man die Nadel herausnehmen kann. In der Nadel sind mehrere Kerben. In einer der Kerben hängt ein Sicherungsring. Je tiefer man diesen setzt desto fetter wird das Gemisch. Ist der Sicherungsring ganz oben ist das Gemisch magerer es kommt also weniger Benzin durch. Nun kann man alles wieder zusammen bauen. Wenn man den Gaszug wieder einsetzt muss man darauf achten das dieser eine Aussparung hat. In dem Vergaser befindet sich eine Kerbe damit alles nur in einer bestimmten Position zusammen gebaut werden kann. Also spätestens wenn ihr den Gaszug nicht mehr rein bekommt merkt ihr nun das was nicht stimmt.

Angelsportverein Knesebeck Arbeitseinsatz 2011 und News
 
Benutzername:
Kennwort:
Werbung
 
Facebook
 
Matthias Klingspohn

Erstelle dein Profilbanner
Wetter
 
Wetter Knesebeck
© meteo24.de
Klickt auf euren Musik-Player unten
 
und dann auf öffnen,schon gibst gute Musik.
So viele waren schon Hier
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (19 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=